Twist Of Fate - Behind The Masquerade

von Hans H.

Bewertung: 9/10

Twist Of Fate - Behind The Masquerade

Ich war am Sonntag, dem 27.08.2017, bei TWIST OF FATE im Bunker und durfte mir das neue Album "Behind The Masquerade" live anhören. Erstmal ein dickes Dankeschön an die Band für das Hörerlebnis! Als ob das noch nicht genug wäre, darf ich jetzt das neue Album mein Eigen nennen. Es kommt in einem feinen, aufklappbaren Digipak mit achtseitigem Booklet.

Die 2012 gegründete Popmetal-Band wirkt 2017 viel reifer und rockiger als auf dem Vorgänger "Of Love And Lunacy". Die Soli sind gut ausgearbeitet, und gesanglich ist Jonathan noch besser und kraftvoller geworden, amtliche Screams kommen von Dominic. Die Videosingle "Masquerade" kommt mächtig melodiös. Metallisch dagegen wirkt "My Desire", ohne Einbußen bei den Harmonien hinnehmen zu müssen. Sehr cooles Twin-Solo von Dominic und Marcel. Rockiger kommt "Chaos For My Mind" rüber, auch wenn Dominic sich zum Schluss hin das Chaos aus seinem Mind schreit. "Never Forget" ist ein ruhiger Song mit Klavierintro und einem sehr geilen Gitarrensolo ab 2:15 Min. Nahtlos geht es zu "Unbound" über. Der Song hat mich, wenn auch nur kurz und sicher einem riesigen Zufall geschuldet, als der Gesang einsetzte, sofort an ALICE COOPERs "Dead Babies" erinnert. Sonst ist er, wie der Vorgänger, eine ruhige Nummer, welche den Hörer mit vielen gefühlvollen Momenten in den Bann zieht.

Bei "Inside The Mirror" wird wieder mehr gerockt. Der Schwung wird gleich auf den Song "Don't Force Me To Stay" übertragen, der ohne viel Geschnörkel ins Blut geht. Einen leichten südländischen Touch in der Gesangsmelodie weist "Promise" auf, ein kurzes Stück, das mit "Ghosts" verschmilzt und durch die Growls von Dominic Härte und Düsternis in die doch sehr eingängige Gesangsmelodie von Jonny bringt. "Standing At The End" beginnt mit Klavier und einem coolen Riff im Übergang und findet in einem Gitarrensolo seinen Höhepunkt. "Betrayal" ist der längste und komplexeste Song des Albums, wo unterschiedliche Spannungen aufgebaut werden, Paddy Platz für ein kurzes Solo bekommt und die Gitarristen auch nicht zu kurz kommen. Into und Outro sind jeweils Samples, die sich auch als Filmmusik eignen.

Am 01.09.2017 ist dieses Jahr die "Over The Horizon"-Tour in Leer gestartet, mit der TWIST OF FATE auch wieder in den Süden der Republik kommen. Ihr Ziel ist, so wie sie mir verrieten, dass die "Over The Horizon"-Tour sich als Marke durchsetzt und jedes Jahr eine Brücke durch Deutschland schlägt, so dass die Bands möglichst kostengünstig mehr Präsenz bekommen. Bands, die Interesse an einem Bandtausch haben, können sich hier bewerben. Seit dem 01.09.2017 ist das Album auch in Leer käuflich zu erwerben.

Anspieltipps: "Don't Force Me To Stay", "Betrayal"

Fazit

Das ganze Album wirkt von der Stimme und den Instrumenten her reifer. Es wurde sparsamer mit den Samples umgegangen, was ich persönlich als positiv empfinde. Die Produktion klingt im Vergleich zum Vorgänger druckvoller.

Zurück

Einen Kommentar schreiben