Dark Zodiak - See You In Hell

von Michael "Ear Terror" Eden

Bewertung: 7/10

Dark Zodiak - See You In Hell

Hm, das erlebt man auch nicht jeden Tag, dass ein Auszug meines Reviews im Anschreiben einer Band auftaucht. Sehr schön. DARK ZODIAK is back. Seit 2011 zockt die Band rund um Dieter Schwarz und Charly Gak nun zusammen. Im Herbst 2012 wurde dann die Demo-CD "Throwing Stones" aufgenommen, und nun also das Debütalbum. Der Basser und die Sängerin wurden ausgetauscht, und so machte man sich ans Werk und schrieb neue Songs. Das Demo fiel noch sehr progressiv aus. Mittlerweile hat man den Stil ein wenig verändert. Ein ordentliches Gebräu aus Death und Thrash Metal kommt aus den Boxen gekrochen. Der Opener "See You In Hell" kommt im Midtempo daher und bietet gute Riffs an. Ein Song, der durchaus hängenbleibt. Dass die Band nicht unbedingt ohne Innovationen auskommt, wird bei "Blowout" deutlich. Das Tempo wird variiert, mittendrin wird eine Melodie eingebaut und dann der Song wieder aufgenommen. Die Songstrukturen klingen recht modern, wobei das Feeling dann eher in die Old School-Ecke geht. Frau Schwarzer, die neue Vocalistin, grunzt ganz ordentlich, und auch die Screams sind nicht von schlechten Eltern. Nur die männlichen Screams ("Endless Pain") klingen ein wenig befremdlich. Ansonsten scheppert man sich schleppend durch das Album, das Midtempo regiert das Tagesgeschehen und bietet eine angenehme Trägheit, schön zähflüssig. Die Band bietet einen guten Songaufbau und knattert ordentliche Riffs. Mit Melodien spart man, aber hier und da kommt dann doch eine rausgerutscht.

Fazit

"See You In Hell" ist eine positive Weiterentwicklung. Gegenüber dem Demo zeigt man sich weniger interessant für Open Minder, aber dafür dürften Deather und Thrasher jetzt mehr auf ihre Kosten kommen, definitv, denn man geht härter und gezielter zu Werke. Meines Erachtens hätte man ruhig noch mehr Geschwindigkeitsausbrüche mit einbauen können, aber auch so kann das Album überwiegend überzeugen. Natürlich noch ausbaufähig, aber für ein Debüt mehr als in Ordnung. Dieses gilt für das Gesamtpaket, als auch Booklet und Produktion. "See You In Hell" kann auf jeden Fall Eure Lauscher zum Glühen bringen, also ran an den Speck.

Zurück

Einen Kommentar schreiben