Apallic - Of Fate And Sanity

von Sascha S.

Bewertung: 9/10

Apallic - Of Fate And Sanity

Death Metal aus Ostfriesland, da kommen einem doch sofort die Senkrechtstarter NAILED TO OBSCURITY in den Sinn. Dass es aber Andere ebenfalls können, beweisen APALLIC auf ihrem Debüt sehr eindrucksvoll. Nach der 2015 erschienenen EP "Somnium" konnte ein Vertrag mit Boersma Records an Land gezogen werden. Wahrscheinlich konnte es sich die Band auch durch diesen Umstand leisten, im Soundlodge Studio aufzunehmen, was der Scheibe natürlich sehr gut getan hat. Sowieso ist der Sound an sich sehr klar, druckvoll und äußerst ausgewogen ausgefallen. Topp Arbeit, Herr Uken!

Die Mucke, die uns APALLIC hier an den Latz ballern, ist ein Gebräu aus vielem. So höre ich manchmal Riffs heraus, die ein junger Kirk Hammett geschrieben haben könnte und einem durchaus Gänsehaut bereiten können. Härtere schwedische Klänge á la OPETH, EDGE OF SANITY oder AMON AMARTH, und sogar Ausbrüche ins Schwarzmetallische sind auf "Of Fate And Sanity" vertreten, und das Ganze glücklicherweise, ohne irgendwie zu kopieren. APALLIC sind zwar noch auf der Suche nach ihrer finalen musikalischen Identität, aber bereits jetzt schon auf einem sehr guten Weg. Textlich haben wir es hier übrigens mit einem Konzeptalbum zu tun, das von einem Kerl im Wachkoma handelt, also hat man sich auch auf dem Lyric-Sektor was Feines ausgedacht. Musikalisch alles auf einem Top-Level, manchmal doch etwas sperrig, aber satanlob niemals zu kopfig oder vertrackt. Man sollte sich als Hörer aber schon mit dem einen oder anderen Track etwas intensiver auseinandersetzen. Es wird nicht Euer Schaden sein, diese Scheibe zu kaufen und sich ein oder zwei Tage damit zu beschäftigen. Ich habe es getan und finde, "Of Fate And Sanity" hat das Zeug, eine meiner liebsten Scheiben 2017 zu werden. NTO aufgepasst...hier rollt beinharte Konkurrenz an! Super Scheibe, nicht gerade lustig, aber gnadenlos gut. Weiter so.

Anspieltipps: "Day Before The Black", "The Watchmaker" und das epische "A Taste Of Lethe"

Fazit

APALLIC haben mit "Of Fate And Sanity" einen wirklich schweren Brocken ins Rennen geworfen. Musikalisch sehr gut, songwriterisch ganz weit vorne und sehr intensiv vorgetragen, ohne dabei die Gefühle zu vernachlässigen. "Of Fate And Sanity“ ist eine Death Metal-Achterbahnfahrt. Topp Teil und absoluter Tipp für diejenigen, die APALLIC bisher noch nicht auf dem Schirm hatten. Mehr davon!

Zurück

Einen Kommentar schreiben