Gloryhammer

von Rüdiger Vinschen

Gloryhammer

English version below

Bei GLORYHAMMER weiß man nie, was einen erwartet, wenn man sich auf ein Interview einlässt. So interessant und cool die Charaktere, so unberechenbar und bierselig sind sie auch, allen voran Mastermind und Bandgründer Christopher Bowes. Bis auf Thomas Winkler, der wohl einer der geduldigsten und aufgeschlossensten Typen ist, die man sich für eine erste Begegnung vorstellen kann – obwohl die aktuellen Power Metal-Helden auf großen Festivals wie dem Wacken Open Air wohl ziemlich begehrt sein dürften. Wir haben einen der umkämpften Interview-Termine bekommen, viel Spaß beim Lesen!

 

Rüdiger: Hallo und vielen Dank, dass Ihr ein bisschen Eurer knappe Zeit für mich erübrigt! Erste Frage, Wacken ist natürlich ein ziemlich spezielles Festival, und ich habe gehört, dass Eure Gigs immer ziemlich schräge Vögel in Einhorn-Kostümen anziehen. Erwartet Ihr sowas auch für Euren Auftritt hier?

Thomas: Na klar, für mich ist das das Beste an unseren Auftritten. Leute in Einhorn-Kostümen zu sehen ist der Grund, warum ich in der Band bin!

Rüdiger: Geht es also nur darum, witzig zu sein?

Thomas: Ja, schon. Nicht nur, aber…

Rüdiger: Der Spaß war doch schon von Beginn an fester Bestandteil des Bandkonzepts? Ursprünglich hieß die Band GLORYHOLE, oder?

Thomas: Das stimmt allerdings, das war aber vor meiner Zeit. Als Chris (Christopher Bowes; Amn. d. Red.) mir damals gesagt hat, dass seine Band GLORYHOLE heißt, hab' ich ihm gesagt, er soll sich verpissen. Manchmal ist die Band aber heute noch mehr ein GLORYHOLE. (lacht)

Rüdiger: Inwiefern?

Thomas: Das kann ich echt nicht sagen. Nein, ich meine, die anderen Jungs sind echt cool drauf, das war mir direkt klar, als ich sie zum ersten Mal getroffen hab'. Unser erstes Treffen war bei einem Fotoshooting, und es ist ein ziemlicher Glücksgriff, dass wir alle uns direkt so gut verstanden haben, wir kannten uns vorher ja nicht.

Gloryhammer - Space 1992: Rise Of The Chaos WizardsRüdiger: Man merkt auch, dass Ihr gemeinsam viel Spaß habt. Ihr spielt auch viel mit Power Metal-Klischees. Ich habe in meinem Review zu "Space 1992" geschrieben, dass Eure Musik quasi eine Blaupause für modernen Power Metal sei. Denkst Du, dass Power Metal hauptsächlich aus Klischees besteht?

Thomas: Das stimmt vermutlich. (lacht) Die meisten Leute merken das aber nicht. Wir wollen den Leuten klarmachen, dass Power Metal an sich ziemlich lächerlich ist. Natürlich lieben wir alle Power Metal, aber wir wissen auch, dass man ihn nicht zu ernst nehmen darf. Es gibt einige Leute, die Power Metal viel zu ernst nehmen. Die sind ungefähr so drauf: "Ich will wie die alten Helden in den Geschichten sein!" Aber das wird einfach nicht passieren, Freunde.

Rüdiger: Wenn wir schon von Helden sprechen: In Euren Geschichten gibt es viele Helden im klassischen Fantasy-Sinn mit Schwert und Rüstung. Ich habe mich immer gefragt, ob da wirklich ein Unterschied ist zu Superhelden mit Superkräften, wie in den Marvel Comics z.B., und warum davon keine bei Euch vorkommen.

James: Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in unserem Video jemanden gesehen habe, der Feuer aus seinen Händen schießen konnte. Wenn das für Dich keine Superkraft ist, was dann? Zargothrax spielt ein Keyboard, das aus Eis besteht. Er hat die Kraft, ein Keyboard zu erschaffen, indem er mit seinen Händen rumfuchtelt, das aus Eis besteht, und das spielt er auch noch...

Thomas: Das ist schon ziemlich cool.

Rüdiger: Was ist Deine Superkraft? Beschwörst Du ein Mikrofon?

Thomas: Das weiß ich nicht so genau...

James: Die Winkler-Kraft.

Thomas: Wenn ich genug trinke, habe ich Superkräfte.

James: Wenn er einen trinkt, ist er Superman.

Rüdiger: Ich habe gehört, Du magst He-Man sehr. Gibt es bei Euch eine lehrreiche Lektion, wie am Ende jeder He-Man-Folge?

Thomas: Ich wünschte, es wäre so. (lacht) Aber wir machen nur sinnlosen Mist.

Rüdiger: Für sinnlosen Mist habt Ihr Euch ziemlich viel vorgenommen. Es sollen noch 19 weitere Alben kommen, ist das richtig?

Thomas: Das stimmt. Die Leute stehen auf so einen Mist.

GloryhammerRüdiger: Ist die Story mehr Sache von Chris, oder tragt Ihr anderen auch dazu bei?

James: Am Ende des letzten Albums detoniere ich, was eine alternative Realität erschafft (James ist der "Hollywood Hootsman"; Amn. d. Red.). Das macht mich zum Gott-König eines kompletten Universums, das bisher noch gar nicht erforscht ist.

Rüdiger: Werden die nächsten Alben sich also um dieses neue Universum drehen?

James: Vielleicht wird es im Jahr 1991 spielen, vielleicht in 1995. Oder es geht zurück auf das Jahr Null. Wer weiß?

Rüdiger: Vom ersten zum zweiten Album ist es bereits ein Sprung von eintausend Jahren. Von einem Magie- und Fantasy-Setting kamt Ihr zu einer Science Fiction- und Weltraum-Umgebung. Was bleibt da noch? Alternative Realitäten?

James: Wie ich schon sagte, ich habe unseren Planeten zerstört. Er existiert also nicht mehr. Aber ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum öffnet sich, und Zargothrax kann fliehen. Darum geht's im letzten Stück des letzten Songs ("Apocalypse 1992"; Amn. d. Red.). Niemand weiß, was sich hinter dem Riss verbirgt. Wir wissen das auch noch nicht. Aber das macht es gerade interessant.

Rüdiger: Vielleicht Prequels?

James: Vielleicht. Wer weiß?

Rüdiger: Ich bin von einem Typen aus Wales gebeten worden, Euch diese Frage zu stellen. Er möchte gern wissen, wenn – wie in den Lyrics – die Prinzessin während der Invasion von Dundee vergewaltigt wird ("The Unicorn Invasion Of Dundee"; Amn. d. Red.), bedeutet das dann, dass sie von untoten Einhörnern vergewaltigt wird?

Thomas: Das muss tatsächlich stimmen.

James: Schwierige Frage. Niemand kann das bezeugen. Der Polizeibericht dazu war ziemlich dünn. Es könnte jeder gewesen sein. Obwohl, Angus McFife war es sicher nicht.

Rüdiger: Vielleicht Zargothrax selbst?

James: Er könnte es auch gewesen sein.

Thomas: Niemand hat irgendwas gesehen.

Rüdiger: Nochmal zu Wacken, geht Ihr noch zu irgendwelchen anderen Shows?

James: Ich will mir TWISTED SISTER ansehen.

Thomas: Ich glaube nicht, dass ich irgendwen Bestimmten sehen will. Ich kämpfe mich einfach durch den Matsch und sehe mal, was kommt. Ich habe überhaupt keine Ahnung, wer alles auftritt. Wer ist denn überhaupt hier?

Rüdiger: GLORYHAMMER, hab' ich gehört. Die müssen wohl ziemlich gut sein.

Thomas: Oh ja, ich glaube, da gehe ich hin.

James: Die sind verdammt geil!

Rüdiger: Ich bin soweit durch, also vielen Dank nochmal! Habt Ihr noch irgendwas, das Ihr den Fans sagen wollt?

Thomas: Ja, ich habe eine sehr wichtige Botschaft für Euch: Falls Ihr nach Wacken kommt, kauft Euch Stiefel. Es ist so verdammt matschig hier. Das ist das Wichtigste.

James: Abgesehen vom Biertrinken.

 

Zurück

 

ENGLISH ORIGINAL:

Rüdiger: Thank you very much for sharing your precious time with me. To start with, Wacken is of course a very special festival in several ways, and I heard your shows tend to attract guys in weird costumes like unicorns. Do you expect something like that for the show here?

Thomas: Of course, that's the best part of our shows for me personally. Seeing people dressed up as unicorns is actually why I am in GLORYHAMMER.

Rüdiger: So the whole thing is about being funny?

Thomas: Yeah, basically. It's not just that, but…

Rüdiger: The fun part goes back to the very beginning, I guess? I heard the band was originally called GLORYHOLE.

Thomas: That's actually correct, that was before my time though. When Chris told me the band was called GLORYHOLE, I was like "Fuck off!" But sometimes the band is still more like a GLORYHOLE. (laughs)

Rüdiger: In which way?

Thomas: I can't tell. No, I mean, the other guys are really cool, they were from the beginning back when I met them. The first time we all met was at a photo shooting, and it was kind of a lucky strike that we all fit together that well, 'cause we didn't know each other before.

Rüdiger: Yes, one can tell that you're having a good time together. You also play a lot with clichés in power metal. In my review for "Space 1992" I wrote that you music was like a blueprint for modern power metal. Do you think that power metal itself is a bunch of clichés?

Thomas: Probably it is, yeah. (laughs ) But most people don't realize that. So we have to make people realize that power metal is just ridiculous. We all love power metal, of course, but we also know that you can't take it too serious. There are some people who actually take power metal very serious. They are like "I wanna be like those heroes in ancient times!" But that's just not gonna happen, guys.

Rüdiger: When it comes to heroes, in your stories there are more classic fantasy-type heroes with sword and armour and all that. I always wondered if there was a difference between magical heroes and those with super powers like in Marvel comics, and why you wouldn't have some of the latter.

James: I'm pretty sure I saw someone who was firing fire out of their hands in our video. If you don't take that as a super power, what else? Zargothrax is playing a keyboard made of ice. If that's not a super power, I don't know what it is. The ability to summon a keyboard while wriggling his hands, made of ice, and playing it...

Thomas: That's pretty cool actually.

Rüdiger: What’s your super power? Summoning a microphone?

Thomas: I don't know...

James: Winkler power.

Thomas: Only when I drink enough, I get powers.

James: When he has a drink, he's a superman.

Rüdiger: I heard you like He-Man a lot. Is there a lesson to be told like He-Man does at the end of each episode?

Thomas: I wish so. (laughs) But I think it is just senseless shit.

Rüdiger: Well, for some senseless shit you have serious stuff going on. You said you would want to come up with 19 more full length records after the two already released.

Thomas: That's right. People like that shit.

Rüdiger: Is the story mostly Chris's part, or are you others also contributing to it?

James: At the end of the last album I exploded, which actually created an alternative universe, so that would essentially make me the god king of a whole universe that hasn't been explored yet.

Rüdiger: So are more records bound to come about that alternative universe?

James: Maybe it will be 1991, maybe 1995. Who knows? Maybe year zero, exactly.

Rüdiger: From the first to the second record there was already a big jump of a thousand years from a magic and fantasy to a science fiction and space environment. What's left? Is it alternate realities?

James: As I mentioned before, I destroyed our planet, so it doesn't exist anymore. But a hole in time and space opens and Zargothrax escapes. That's the last bit of the last song. Nobody knows what's beyond. We don't know. But that makes it interesting.

Rüdiger: Prequels, perhaps.

James: Maybe. Who knows?

Rüdiger: I was asked to ask this question by a guy who comes from Wales actually. What he wants to know is if the princess was raped during the unicorn invasion of Dundee, if that would mean that she's been raped by undead unicorns?

Thomas: That's actually true.

James: Difficult question. No one saw it. The police statements were pretty thin. It could have been anyone. Certainly it wasn't Angus McFife.

Rüdiger: Zargothrax himself, perhaps?

James: Might have been him.

Thomas: Nobody saw anything. (laughs)

Rüdiger: About this festival again, are you attending any other shows? Anything you want to see?

James: I wanna see TWISTED SISTER.

Thomas: I don't think that I wanna see anything in special. I'll just walk through the mud and see what's coming. Actually I have no idea who's playing. Who's playing?

Rüdiger: I heard GLORYHAMMER were playing. They must be pretty good.

Thomas: Oh yeah, I think I'll be at their show.

James: They're fucking hot!

Rüdiger: I'm pretty much done for, so thank you very much for this interview! Do you have anything you want to tell the fans?

Thomas: Yeah, I've got some very important words for you. If you come to Wacken, just buy boots. It's fucking muddy. Most important thing to do.

James: Besides drinking beer. 

Zurück