Vorbericht: Herbststurm-Festival 2019

Der Oldenburger Geheimtipp

von Lukas

Flyer Herbststurm 2019

Die Zeit, in der eine Hitzewelle die nächste jagte, ist nun endlich vorbei. Der Herbst hält langsam Einzug in Deutschland, und dies beinhaltet neben dem kühleren Wetter auch die Rückkehr in die großen und kleinen Konzerthallen des Landes. Es ist soweit: die Indoor-Saison 2019 beginnt.

Eins der kleinsten Festivals, das mit besonders viel Herz organisiert wird, ist das Herbststurm-Festival in Oldenburg. Nachdem 2018 das große Jubiläum zur zehnten Auflage gefeiert wurde, geht es dieses Mal in die elfte Runde. Das diesjährige Herbststurm dürfte insbesondere für Fans härterer, modernerer Klänge interessant werden. Während DISTRA als Samstagsopener den schätzungsweise 300 Besuchern mit ihrem Metalcore einheizen, haben sich die Opener der letztjährigen Ausgabe, die Modern-Metaller MYANKARMA, in diesem Jahr einen Slot nach oben gearbeitet und beehren das Festival zum zweiten Mal in Folge. Melodisch-corige Klänge bieten zudem DYING BREED aus Dillenburg sowie THE EDGE OF REASON, deren Musik sich im Bereich Post-Hardcore und Emo-Rock verorten lässt. Nicht zuletzt werden auch die GHOST BASTERDS, die als Coverband angefangen haben und raues Growling mit Clean Vocals mischen, eigenes Material zum Besten geben.

Auch symphonische sowie schwarzmusikalische Elemente sind seit jeher eines der Grundelemente des Festivals. Deshalb begrüßt das Herbststurm-Festival neben der Symphonic-Metal Band CONSPIRIA aus Friedberg auch SNOVONNE, die poppige Einflüsse in ihren Gothic Rock aufnimmt. Etwas härter wird es bei NACHTSUCHER, deren Musik sich zwischen Gothic Rock und Neuer Deutscher Härte bewegen.

Die Exoten des diesjährigen Festivals sind sicherlich STORM SEEKER. Mit ihrem „Pirate Folk Metal“ wird die sechsköpfige Gruppe die Bühne entern und ein wenig mehr Farbe ins Billing bringen. Herausstechen dürften zudem DEVIL-M, die nach ihrer kurzfristigen Absage im letzten Jahr erneut gebucht wurden und das Publikum mit ihrem ausgefallenen, elektronischen Industrial Rock ordentlich ins Schwitzen bringen werden.

Wie auch in den Vorjahren zeigt sich das Festival unschlagbar günstig. Das Wochenendticket bekommt ihr für 12,-€, die Tagestickets kosten schlappe 7,-€ für Freitag und 9,-€ für Samstag. Kostenlos obendrauf gibt es den gemütlichen Mittelaltermarkt, auf welchem ihr euch bereits zwei Stunden vor Eröffnung des Festivals bewirten lassen könnt. Met, gemütliche Felle und harte Musik – da kann der Herbst gern kommen.

Das Herbststurm-Festival findet ihr im WWW sowie auf FB!

Zurück

Einen Kommentar schreiben